Blumenkohl-Kartoffel-Püree mit Eiern in Senfsauce

wazami site de rencontre gratuit Das sogenannte Senfei war für mich lange ein Schulkantinen-Essen, in das ich mich erst ein paar Jahre danach verlieben konnte. Mit Blumenkohl und einer selbstgemachten Sauce verschwinden schnell die – womöglich auch bei euch noch präsenten – schlechteren Erinnerungen. Ein herrlich frisches Gericht für zwei Personen, das z. B. mit einem Dijon-Senf eine leicht scharfe Note bekommen kann.


Zutaten

1 Blumenkohl
2 mittelgroße Kartoffeln
2 EL Butter
1 EL Mehl
125 ml Gemüsebrühe
60 ml Milch oder Milchalternative
2 EL Senf (ich nehme am liebsten Dijon-Senf)
4 Eier
50 g Frischkäse
Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Für das Püree den Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Würfel bzw. Röschen schneiden. Die Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln. Beides zusammen mit etwas Salz in einen Topf mit kochendem Wasser geben und ca. 10 – 15 min lang gar kochen.

Währenddessen die Butter in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen lassen. Dann vorsichtig das Mehl (ggf. durch ein Sieb) unter ständigem Rühren (Schneebesen) hinzugeben. Wenn sich eine einheitliche Masse gebildet hat, kann langsam zuerst die Brühe, dann die Milch und zuletzt der Senf eingerührt werden. Die Sauce bei mittlerer Hitze für ca. 10 min köcheln lassen.

Nebenbei Wasser zum Kochen bringen und die Eier darin so kochen, dass sie hart (aber hoffentlich nicht steinhart) werden; abhängig von der Temperatur und der Größe des Eis dauert das 8 – 10 min. Danach die Eier abschrecken, pellen und zur fertigen Soße geben. Diese mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn das Gemüse gar ist, das Wasser bis auf einen kleinen Rest abgießen. Dann, je nach vorhandenem Gerät und Geschmack, stampfen oder pürieren. Zum Schluss den Frischkäse unterrühren und das Püree mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen und abschmecken. Optional mit frischen Kräutern garnieren – auf dem Foto seht ihr gehackten Liebstöckel.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Eva