Beispiel-Päckle

Regional – Saisonal – Solidarisch

Die wöchentlichen SoLaWü-Päckle kommen zu 100% aus der Region und variieren dementsprechend – je nach Jahreszeit – von Woche zu Woche. Ab Herbst – wenn es auf dem Acker weniger bunt wird – werden die Päckle durch Erzeugnisse der Main-Streuobst-Bienen eG versüßt.

Den ErzeugerInnen wird monatlich ein fairer Lohn gezahlt. In den Mitgliederversammlungen wird sowohl der Lohn offen kommuniziert, wie auch die Preisstaffelung unter den MitgliederInnen solidarisch verhandelt. So ist es denkbar, dass MitgliederInnen, den eigenen Möglichkeiten entsprechend, monatlich einen Betrag zwischen 60-80 Euro für ihre Päckle zahlen.

Ein Päckle verköstigt einen Gemüse-Liebhaber-Haushalt von 2-3 Personen für eine Woche. Es können auch halbe Kisten abgenommen werden, sofern sich entsprechende Paare finden. Die Absprache sich eine Kiste zu teilen kann im Vorfeld oder auf der Mitgliederversammlung geschehen.

Folgend ein paar Beispiele, wie die Päckle zu entsprechenden Jahreszeiten aussehen könnten:

Frühling

Alles neu macht der Mai! Neu startet im Mai auch das 2.Anbaujahr der SoLaWü.
Zum Beispiel mit folgenden Leckereien: Kartoffeln, Salat, Spinat, Mangold, Kohlrabi und Schnittlauch.

Sommer

Die Sonne scheint uns auf den Kopf. Wir liefern frisches Gemüse, nicht nur für den Topf!
Im Angebot: Tomaten, Gurken, Salat, Bundzwiebeln, Brokkoli, Zucchini und Möhren.

Herbst

Das Feld wird trister – unsere Kiste wird bunter! Ab jetzt auch Streuobst von Krischan.
Bei uns gibts: Äpfel, Möhren, rote Bete, Spitzkohl, Kürbis, Salat und Wirsing.

Winter

Wart ihr brav gibts Süßes aus Nikolaus‘ Säckle. Bei uns gibts – ob Engel oder Bengel – ein gsundes Päckle!
Wir empfehlen: Lauch, Rosenkohl, Feldsalat, Rucola, Grünkohl, Pastinake und Apfelsaft.