Russischer Lachstopf

Vor Kurzem hatte ich ein Kochbuch meiner Mama in der Hand und stieß beim Durchblättern auf diesen Eintopf. Ich esse Lachs zwar am liebsten geräuchert oder knusprig gebraten – aber für die anstehende Herbstzeit klang diese Variante nach einer passenden Alternative.
Wenn also der nächste Staudensellerie im Päckle landet, solltet ihr die Chance nutzen 🙂

Zutaten

600 g Lachsfilet ohne Haut
1-2 Stangen Lauch (je nach Größe)
2 Karotten
4 Stangen Staudensellerie
3 Knoblauchzehen
500 g Kartoffeln
1 L Fischfond
1 Bund Dill
3 EL Tomatenmark
2 EL Butter
2 TL Meerrettich
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Lauch halbieren und genauso wie den Staudensellerie und die Karotten in schmale Ringe bzw. feine Scheiben schneiden.
Die Butter in einem großen Kochtopf erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Die Knoblauchzehen schälen und dazu pressen.
Anschließend das Tomatenmark unterrühren und kurz mitbraten, bevor ihr das Gemüse mit dem Fischfond ablöscht.

Während ihr den Eintopf nun etwa 5 Minuten köcheln lasst, schält ihr die Kartoffeln und schneidet sie in ca. 1 cm große Würfel. Gebt sie in den Topf dazu und lasst ihn weitere 10 Minuten köcheln.

Währenddessen schneidet ihr das Lachsfilet in ca. 3 cm dicke Würfel und gebt sie anschließend in den Topf. Der Lachs braucht nun etwa weitere 5 Minuten.

Währenddessen zupft ihr den Dill von den Stielen, wascht und hackt ihn. Den Dill zum Eintopf geben, mit dem Meerrettisch, Salz und Pfeffer abschmecken – und fertig ist ein wärmender Lachstopf für die kalte Jahreszeit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.