Für Beikraut, Erdbeertöpfchen und Tomaten zu Veit Plietz

Wie jeden zweiten Donnerstag (seit ein paar Monaten) ging es letzte Woche wieder nach Schwarzach zum Hofeinsatz bei der Raritätengärtnerei Veit Plietz. Eine Helferin nebst Kleinkind nahm die Anreise mit Kinderwagen, Bus und Bahn in Angriff — zwei weitere Helfer zählen zur VEG Radelbande und sammelten wieder fleißig Kilometer.

Am Hof angekommen (und einen Kaffee später) legten wir los. Dem Beikraut Einhalt zu gebieten stand für uns auf dem Plan. Auf Grund von Urlauben und Krankheitstagen sind die Mitarbeiter*innen am Hof diesbezüglich etwas ins Hintertreffen geraten und allerlei Gräser, wilder Amaranth uvm. drohten dem Kohl den Rang abzulaufen. Meter für Meter wühlten wir uns wieder durch die Reihen von Blumenkohl und Brokkoli, die wir vor sechs Wochen selbst gesetzt hatten. Unter den Beikräutern waren auch einige Sommerportulak-Cluster, die wir nicht als Gründüngung zur Seite legten, sondern für den Verzehr sammelten. Denkt an uns, wenn ihr nächste Woche die krautige Pflanze im Vitalsalat entdeckt 🙂

Nach der Mittagspause ging’s dann für zwei von uns kurz an die Topfmaschine. Töpfchen mit Erde befüllen stand auf dem Plan — und dann die eigentliche Aufgabe: junge Erdbeerpflänzchen topfen. Viele davon. Die Pflänzchen sind ausschließlich für den Verkauf bestimmt und freuen sich im Herbst dann auf ein neues Zuhause. Da um den Lauch herum auch noch ein paar Gräser standen, ging’s nach dem Topfen zurück auf’s Feld und weiter jäten. Regen ist immer Fluch und Segen zu gleich: die Pflanze freut’s — das Beikraut aber auch (und wächst irgendwie schneller). Und trotzdem ist der Sommer noch viel zu trocken: die letzten 14 Tage hat’s in Schwarzach gerade mal 5 Liter geregnet. Der Sturm gestern tat sein übriges dazu und hat die Felder zusätzlich ausgetrocknet.

Last but not least waren noch ein paar Tomaten zu ernten, ehe wir uns für den Rückweg aufmachten. Nicht ohne vorher den sonnigen Tag bei einem weiteren Becher Kaffee zu genießen, natürlich 🙂… kurzum, war wieder ein sehr schöner, kurzweiliger Tag im Freien.

– von Stefan Siegl –

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.