Bärlauchkartoffeln

depresja a randki Was passt besser zusammen, als SoLaWü-Kartoffeln und selbst gepflückter Bärlauch? Diese Knoblauchalternative passt hervorragend zur aktuellen Jahreszeit und bringt zusätzlich Farbe auf den Teller. Und preisgünstig ist er auch: anhand seines Geruchs ist er bei einem Waldspaziergang einfach zu entdecken. Aber Achtung: er ist leicht zu verwechseln mit Maiglöckchen und Herbstzeitlosen. Also vor dem Pflücken lieber noch mal informieren 😉

Zutaten

1 kg Kartoffeln
2 Bund Bärlauch
50 g Pinienkerne
60 g Parmesankäse
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und kochen. Während die Kartoffeln kochen die Pinienkerne rösten (ohne Öl in der Pfanne) und mit dem Mörser oder der Küchenmaschine zermahlen. Nach und nach den Parmesan und den Bärlauch ergänzen. Olivenöl dazugeben, bis eine geschmeidige Paste entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nachdem die Kartoffeln fertig gekocht und ein wenig ausgedünstet haben das Pesto mit den Kartoffeln vermischen. Gleich servieren.

Ich serviere die Bärlauchkartoffeln am liebsten mit glasierten Möhren und etwas Kurzgebratenem. Die Farbenpracht ist der Knaller und schmecken tut’s auch. Das Rezept zu den glasierten Möhren gibt’s dann ein anderes Mal. Bis dahin….