Ribollita

Als wir im letzten Jahr das erste mal Schwarzkohl im SoLaWü-Päckle hatten, waren wir erst mal recht ratlos was man damit anfangen kann. Nach ein bisschen Suchen sind wir aber recht schnell fündig geworden. Schwarzkohl wird besonders häufig in Norditalien angebaut und gegessen. Ein typisches Gericht aus dieser Region ist die Ribollita, eine sehr leckere Suppe mit Schwarzkohl – perfekt für den Winter!

Zutaten

300 g Schwarzkohl (zur Not tut‘s auch Grünkohl)
125 g getrocknete weiße Bohnen (bei Bohnen aus der Dose das Doppelte rechnen)
250 g Kartoffeln
250 g Knollen- oder Staudensellerie
1 Dose stückige Tomaten
2 Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch
1,2 l Wasser
Salz, Pfeffer, Olivenöl
¼ von einer kleinen Chilischote
4 Scheiben Weißbrot

Zubereitung

  1. Sofern man getrocknete Bohnen hat, diese über Nacht in Wasser einweichen und abgießen.
  2. Eine der Zwiebeln würfeln, eine Knoblauchzehe hacken, Sellerie und Kartoffeln würfeln.
  3. Alles mit den Bohnen, Tomaten und 1,2 l Wasser aufsetzen, salzen und 2 EL Olivenöl hinzufügen. Das Ganze einmal aufkochen und mit niedriger Hitze weiter kochen, bis Bohnen und Kartoffeln weich sind (getrocknete Bohnen brauchen trotz einweichen oft noch bis zu einer Stunde, bis Sie richtig weich sind, falls man also getrocknete Bohnen verwendet, empfiehlt es sich die Kartoffeln erst später in den Topf zu geben, damit diese nicht zerkochen).
  4. Von dieser Mischung ca. ein Drittel in einen zweiten Topf geben und pürieren.
  5. In der Zwischenzeit die andere Zwiebel würfeln, den restlichen Knoblauch und die Chilischote hacken und alles in 2 EL Olivenöl in einem großen Topf andünsten.
  6. Die Schwarzkohlblätter von den Stielen entfernen und in Streifen schneiden, zu den Zwiebeln geben und 5 Minuten mitdünsten.
  7. Jetzt kann man alles zusammen in einem großen Topf zusammen mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Das Weißbrot würfeln und mit 2 EL Olivenöl knusprig anbraten. Die Weißbrotwürfel auf die Teller verteilen und die Suppe darüber geben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.